Zurück

Weiße Wanne

Die weiße Wanne ist ein aus wasserundurchlässigem Beton und zusätzlich konstruktiven Maßnahmen erstelltes Bauwerk. Der Beton übernimmt gleichzeitig die statische und abdichtende Funktion. Hierbei wirkt der Beton als starre Abdichtung.

Die weiße Wanne ist in der Bauwerksabdichtung heute ein Synonym für wasserundruchlässige Betonbauwerke. Die technisch korrekte Bezeichnung lautet „wasserundurchlässige Betonkonstruktion“.

Allgemein werden der klassischen „weißen Wanne“ im Bereich der Gebäudeabdichtung folgende Eigenschaften zugedacht:

  • Die Betonkonstruktion übernimmt gleichzeitig die statische und abdichtende Funktion
  • Bauwerk aus WU-Beton | ohne Außenabdichtung |  mit erhöhtem Stahlbedarf für eine definierte Rissbreite
  • Selbstheilung von wasserführenden Rissen

Wenn es um die Bauwerksabdichtung eines Objekts geht, müssen im Hinblick auf die Konstruktion und die Nutzung stets eine Vielzahl besonderer Anforderungen berücksichtigt werden. Tiefgaragen sind anders zu bewerten als Rechenzentren oder Technikzentralen. Unter Berücksichtigung von bauphysikalischen und raumklimatischen Vorgaben sind in der Gebäudeabdichtung oft ergänzende Maßnahmen erforderlich (siehe hierzu adicon® AVS Abdichtungs-Verbund-System).

Die Verwendung von Halbfertigteilen (so genannten Elementwänden) bei der Bauwerksabdichtung werden in der WU-Richtlinie geregelt. Hierbei gilt es, die Stoß- und Lagerfugen der Elementwände mit bauaufsichtlich geprüften Fugenabdichtungssystemen, druckwasserdicht auszubilden.

Außerdem werden für die Gebäudeabdichtung Qualitätsanforderungen der WU-Richtlinie gestellt, die sich auf die Rauigkeit der Innenwandflächen, der Korngröße des Ortbetons, Betonvor- und Nachbehandlung sowie an Transport und Montage beziehen. Diese konkreten Vorgaben sind den wenigsten Anwendern bekannt. Darüber hinaus werden die üblichen WU-Konstruktionen als Ortbetonkonstruktion geplant und bemessen. Die Umsetzung in Elementbauweise setzt eine Umplanung voraus. Der Rohbauer, der die Elementbauweise plant, steht plötzlich in der Planungshaftung. Da die Versicherungspolice des Rohbauers keine Planungshaftung einschließt, besteht im Schadenfall kein Versicherungsschutz.

Weiterhin sind

  • das sichere Abdichten der Arbeits-, Dehn- und Setzfugen sowie Betondurchdringungen und
  • die Verwendung von Regelwerken wie Normen, Richtlinien und Merkblätter

in der Planung der Bauwerksabdichtung zu berücksichtigen.

Unsere Ingenieure beurteilen diese wichtigen Einflüsse und erarbeiten für Sie schlüssige Gesamtkonzepte für Elementwände und Ortbetonbauweise, die auf aktuellen technischen Regelwerken basieren.

Für das Betonquerschnitts-Abdichtungssystem Weiße Wanne erhalten Sie eine Gewährleistung auf die dauerhafte Wasserundurchlässigkeit der Betonkonstruktion und Fugenabdichtungen entsprechend des jeweils vertraglich vereinbarten Zeitraumes von bis zu 10 Jahren.

Wir beraten Bauherren, Architekten, Konstrukteure und Bauunternehmer bereits im frühen Planungsstadium bei der Festlegung und Auswahl der Gebäudebdichtung in Abhängigkeit von Wasserbelastung und Nutzungsart des zu erstellenden Bauwerkes.

 

 Weiße Wanne mit Filigran-Dreifachwänden

 2 Elementwände Vollfertigteile mit adicon® lamin DSweissewanne_elementwaende_5_grossweissewanne_elementwaende_7_gross

Stoß- und Lagerfugenabdichtung von Elementwänden

 Abdichtung einer Bauteiltrennfuge für Elementwand und Vollfertigteile

Anschluss Sohlplatte an Stahlspundwand

Bodenplattenbetonierabschnitt mit 5500 m³, Bauteildicke 2,50 m

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Downloads:

Leistungsverzeichnis-weisse-wanne

PDF_downlaod
adicon® Prospekt Weiße Wanne