Zurück

Fassadensanierung

Ursachen der Schäden

Die Schäden an Stahlbeton-Fassaden können durch folgende Ursachen entstehen:

  • mangelnde Betondeckung der Bewehrung
  • vorhandene Risse entstanden durch Setzungen, Zwängungen, Beschädigungen
  • schlecht verdichteter Beton, dadurch Eindringen von Feuchtigkeit und andere Medien
  • Hohlräume im Beton
  • mechanische Beanspruchung
  • Witterungseinflüsse

Im Laufe der Zeit dringen Wasser und Feuchtigkeit durch diese Schad- und Fehlstellen ein. In Verbindung mit Sauerstoff entsteht Korrosion an der Bewehrung. Die Korrosion hat eine 2,5-fache Volumen-Vergrößerung zur Folge und somit kommt es zu Betonabplatzungen. Werden diese Fehl- und Schadstellen wie Risse, Kiesnester etc. rechtzeitig erkannt, kann man mit einer zeitnahen Betoninstandsetzung und Fassadensanierung größere Schäden vermeiden.

Um eine Betoninstandsetzung und Fassadensanierung sach- und fachgerecht auszuführen, erfolgt in der Regel eine Voruntersuchung der Fassadenflächen, die wie folgt durchzuführen ist:

  • Messen der Betondeckung mit geeigneten Geräten (z.B. Profometer)
  • Feststellen der Rissbreiten durch Riss-Lupe oder Riss-Marker
  • Messen der Risstiefen durch Kernbohrung
  • Messen der Karbonatisierungstiefe mit Phenolphthalein
  • Prüfen der Haftzugfestigkeiten mit dem Haftzuggerät
  • Ggf. prüfen der Chloridbelastung hauptsächlich im Sockelbereich
  • Prüfen der Druckfestigkeit (z.B. mit Betonkern oder Rückprallhammer)
  • Gesamteindruck der Fassadenflächen durch Augenschein

Die vorgenannten Werte haben wesentlichen Einfluss auf die Erstellung eines Instandsetzungskonzeptes. Dieses ist zwingend erforderlich und ist Grundlage der Sanierungsplanung der Leistungsverzeichnisse.

 

Fassadensanierung nach Art des Schadens

Zur Fassadensanierung gehört schließlich auch die optische Verschönerung bzw. der Angleich an die vorhandene Fassade.